Klemmer Versicherungsmakler Blog

Am 1.9. geht es für viele Berufsanfänger los, der Ausbildungsstart steht an. Noch lange hin, denken Sie? Nein. Die Zeit wird langsam knapp, wenn man sich in Ruhe über den notwendigen Versicherungsschutz für Auszubildende, insbesondere im Bereich Krankenkasse, informieren möchte. Wir zeigen Ihnen, welche Versicherung wichtig ist und welche man bei Geldmangel auch gern auf später vertagen kann.

  1. Krankenkasse

Auszubildende müssen sich in einer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichern. Es lohnt sich, die verschiedenen Krankenkassen zu vergleichen, denn es bestehen große Unterschiede in Beitragsumfang und -höhe. Bonusleistungen, Zusatzversicherungen etc. sollten ebenfalls in der Überlegung eine Rolle spielen.

Die Versicherungspflicht gilt auch für diejenigen, die bislang Mitglieder in einer privaten Krankenversicherung waren. Um einfacher wieder zu diesem Versicherungsschutz zurückkehren zu können, empfiehlt es sich, eine Anwartschaft abzuschließen. Gerne beraten wir oder der Krankenversicherer hierzu.

  1. Berufsunfähigkeit

Noch gar nicht angefangen zu arbeiten, aber sich schon Gedanken über Berufsunfähigkeit machen? Ja, denn das hat keine Zeit bis später. Denn je jünger der Versicherte, desto günstiger sind die Versicherungsprämien, ein Vorteil, der bis ins hohe Alter nachwirken wird. Bei den Prämien sollte zunächst auf den Versicherungsumfang und die Versicherungsbedingungen geachtet werden, erst danach können Prämien verglichen werden.

Ein weiterer Punkt für den frühzeitigen Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung: Unfälle oder Krankheiten können auch junge Menschen treffen. Einen Anspruch auf eine staatliche Erwerbsminderungsrente erwirbt man aber nur dann, wenn man mindestens fünf Jahre berufstätig war. Ohne private Absicherung ist man also in dieser Zeit schutzlos.

  1. Private Unfallversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung schützt Auszubildende ausschließlich auf dem Weg zur oder von der Arbeit nach Hause. Davor und danach sollte mit einer privaten Unfallversicherung Vorsorge getroffen werden. Mehr dazu finden Sie in unserem Artikel “Tankstopp mit Folgen“.

  1. Hausrat- und Haftpflichtversicherung

In der Regel müssen diese Versicherungen nicht eigens abgeschlossen werden, wenn die Auszubildenden zu Hause wohnen bleiben. Hier sollte aber vorsorglich der Versicherungsschutz der Eltern überprüft werden, ob dieser a) vorhanden, b) die Kinder mit einschließt und c) ausreichend hoch vereinbart wurde.

Bei künftig eigenem Wohnsitz (und sei er auch noch so klein) muss jeweils eine eigenständige Versicherung abgeschlossen werden.

  1. Altersvorsorge

Experten raten in der Regel dazu, diesen Punkt zuletzt anzugehen. Absicherung vor Vorsorge, so lautet die Devise. Dennoch ist es zwingend nötig, frühzeitig ans Alter zu denken, da die Lücken in der gesetzlichen Altersvorsorge inzwischen groß sind und nur durch ein durchdachtes, idealerweise flexibles, in jungen Jahren begonnenes Sparkonzept, schließen lassen.

Ganz schön aufwendig? Viel zu beachten? Unsere in den verschiedenen Bereichen spezialisierten Experten haben auf all Eure Versicherungsfragen eine Antwort. Kontaktieren Sie uns doch, damit einem erfolgreichen Ausbildungsstart nichts mehr im Wege steht. Und übrigens, für unsere Arbeit fallen keine Kosten für Sie an.

Versicherungsschutz bei "EM-Fahrzeugen"
Pokémon GO!!!
Karen Schumann

Karen Schumann

Gesellschafter-Geschäftsführerin