Klemmer Versicherungsmakler Blog
Fasching, Autofahren, Versicherung

Klar, wer setzt sich während der diversen Faschingsfestivitäten schon gerne ans Steuer? Manchmal hilft es allerdings nichts, man muss fahren. Doch was ist in der fünften Jahreszeit alles zu beachten?

Selbstverständlich sollten Sie Alkohol vermeiden, wenn Sie sich ans Steuer setzen. Bitte kalkulieren Sie dabei auch den Restalkohol vom Vortag mit ein. Denn wenn Sie bereits mit 0,3 Promille Blutalkoholwert fahrauffällig werden, drohen Ihnen im schlimmsten Fall Punkte, Führerscheinentzug und ein empfindliches Bußgeld. Übrigens ist auch bei Fahrradfahrern mit einem Wert über 1,6 Promille der Führerschein gefährdet, vom Bußgeld ganz zu schweigen.

Aber auch wenn Sie, wie wir hoffen, nüchtern am Steuer sitzen, sollten Sie einiges beachten, und zwar wenn Sie kostümiert fahren. Zwar ist bis zum Aschermittwoch das Vermummungsverbot außer Kraft gesetzt, allerdings dürfen Sicht, Gehör und Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt werden. Dies gilt für Masken (nicht über die Augen, keine Vollmasken), Perücken (nicht zu tief ins Gesicht!) und Schuhwerk (keine zu hohen Absätze).

Fahren Sie alkoholisiert oder vorschriftswidrig kostümiert, riskieren Sie im Zweifel Ihren Versicherungsschutz. Und da das auch in der lustigen Jahreszeit nicht witzig ist, kostümieren Sie sich im Zweifel am besten erst vor Ort.

Viel Spaß beim Feiern, Ihr Klemmer-Team!

Wohin mit dem Baum?
Selfie-Versicherung
Karen Schumann

Karen Schumann

Gesellschafter-Geschäftsführerin